Wie sparen Sie Energie????

Wie sparen Sie Energie????

Beitragvon rainer » Sa Jun 23, 2007 18:21

Hallo, ich habe einmal ein paar Energiespartipps zusammengefasst.

Mich würde interessieren wie Ihr Energie zu Hause und im Alltag spart.

Quelle: ÖKO TEST: Sonderheft Umwelt
________________
Gruß Rainer
Zuletzt geändert von rainer am So Dez 09, 2007 15:36, insgesamt 2-mal geändert.
rainer
Site Admin
 
Beiträge: 118
Registriert: So Jun 17, 2007 13:44
Wohnort: Frankfurt am Main

Advertisement

Beitragvon rainer » So Dez 09, 2007 14:38

SPAREN BEIM FAHREN

Ballast abwerfen
Jede 100 Kilo weniger im Auto sparen einen halben Liter pro 100 km. Also raus mit Dingen, die in den Keller od. auf den Müll gehören. Unbenutzten Dachgepäckträger abmontieren.

Richtige Reifen
Beim Reifenwechsel Modelle mit geringem Rollwiderstand wählen. Informationen dazu unter www.umweltbundesamt.de
Den Reifen 2 bis 3 Zehntel über der Herstellerangabe aufpumpen.
Ersparnis: bis zu einem halben Liter pro 100 km.

Gleiten und sparen
Kurzstrecken bis zu 4 Kilometer vermeiden. Statt Stop-and-go Gleiten und schnell hochschalten. 2000 Umdrehungen sind in der Stadt ausreichend. Bei Tempo 50 ist das der vierte od. fünfte Gang. Verbrauchsenkung bis zu 30%.

Autobahn
Der Verbrauch bei Vollgas ist etwa doppelt so hoch wie bei drei Viertel der Maximalgeschwindigleit.
Zuletzt geändert von rainer am So Dez 09, 2007 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
rainer
Site Admin
 
Beiträge: 118
Registriert: So Jun 17, 2007 13:44
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon rainer » So Dez 09, 2007 14:51

HEIZENERGIE SPAREN

70% des privaten Energieverbrauchs geht für Heizung drauf. Schon kleine Dinge sparen also viel Energie und Geld.

Raumtemperatur senken
1 Grad weniger Raumtemperatur spart 6% Heizkosten.
Richtwerte: Wohnzimmer 20 Grad, 18 im Schlafzimmer und 22 im Bad.
Nachts über die zentrale Heizungsregelung Raumtemperatur 3-5 Grad absenken.

Thermostate richtig bedienen
Ein kalter Raum wird mit einem auf Stufe 5 aufgedrehten Ventil nicht schneller warm, sondern wird überheizt,

Heizkörper nicht zustellen
Thermostatventil & Heizkörper nicht durch Vorhänge, Verkleidungen od. Möbel verdecken.
Alternative: Regler mit Fernfühler od. elektronische Raumthermostate.

Intelligent lüften
Besonders effektiv ist die Stoßlüftung. Gleichzeitig alle Fenster & Terrassentüren für wenige Minuten öffnen. Die Wände kühlen so am wenigsten aus. Thermostatventil während des Lüftens auf null!

Heizkörpernischen dämmen
Heizkörpernischen sind in Altbauten Wärmelecks. Aluminiumbeschichtete Folie bringt eine kleine Verbesserung. Besser sind Platten aus Polystyrol. Noch besser: Wand von außen dämmen.
rainer
Site Admin
 
Beiträge: 118
Registriert: So Jun 17, 2007 13:44
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon rainer » So Dez 09, 2007 15:07

STROM SINNVOLL EINSETZEN

Kostentreiber abschalten
Stand-by ist die ständige Betriebsbereitschaft bei elektronischen Geräten. Und die ist teuer. Deshalb beim Kauf auf Verbrauchsangaben und einen echten Netzschalter achten. Einer Steckerleiste mit Schalter trennt mehrere Geräte vom Netz.

Warmwasseranschluss nutzen
Der meiste Strom wird bei einem Spülwaschgang zum Aufheizen des Wassers benötigt. Nahezu alle aktuellen Modelle kann man auch an die Warmwasserleitung anschließen. Nur lohnend bei moderner Heizungsanlage od. Solaranlage.

Warmwasserspeicher bedarfsgerecht nutzen
Wer von Hand abwäscht, spült sein Geschirr am besten gleich nach dem Essen. Ist ein elektrischer Kleinspeicher bei der Spüle installiert, nur bei Bedarf anschalten. Sinnvoll: das Zusatzgerät Thermo-Stopp. Es heizt das Wasser auf Knopfdruck auf & schaltet den Strom nach Erreichen der eingestellten Wassertemperatur wieder ab.

Sparen beim Backen
Backofen möglichst nicht vorheizen, sondern Backzeit verlängern. Backofentür so selten wie möglich öffnen. Mikrowelle ist nur bei Portionen bis 800 Gramm sparsamer als der Herd.

Passgenaues Kochen
Der Durchmesser des Pfannen- oder Topfbodens sollte mit dem Durchmesser der Herdplatte übereinstimmen, damit die Wärme optimal genutzt wird. Deckel so lange wie möglich auf dem Topf lassen. Restwärme nutzen & Kochplatte vor Ende der Garzeit abstellen.

Neue Waschmmaschine
Spart auch Strom: rund 40 Euro pro Jahr, dazu kommt der geringere Wasserverbrauch.

Sparen beim Trocknen
Die Betriebskosten eines Wäschetrockners gehen ins Geld. 50 bis 60 Cent kostet eine Füllung. Möglichst eine ganze Waschmaschinenfüllung in den Trockner geben. Zweimal die halbe Menge kostet zirka 30% mehr Strom. Luftfilter und Flusensieb regelmäßig reinigen. Bügelwäsche nicht schrankfertig trocknen. Wäsche für den Trockner mit 1.400 bis 1.600 Umdrehungen schleudern.

Preiswert beleuchten
Eine Energiesparlampe verbraucht bei gleicher Helligkeit bis zu 80% weniger Energie als normale Glühlampen. Aktuelle Modelle, die gut, sparsam & langlebig sind, unter www.ecotopten.de

Sparsame Pumpen
Heizungs- und Zirkulationspumpen für warmes Wasser laufen häufig den ganzen Tag. Eine Zeitschaltuhr und ein Thermostat begrenzen die Laufzeit. Beim Austausch od. Neuanschaffung auf Modelle mit dem Energielabel A achten. Einsparung bis zu 90%.
rainer
Site Admin
 
Beiträge: 118
Registriert: So Jun 17, 2007 13:44
Wohnort: Frankfurt am Main

Heizenergie sparen

Beitragvon Martin Havenith » Mi Jan 02, 2008 15:23

Hallo Rainer,

deine Tipps sind zwar richtig, sparen aber nur Kleinigkeiten.

Wenn du richtig Heizenergie sparen willst, dann musst du ein wenig aktiver werden.

Ich hab beispielsweise meine alte Heizungsanlage optimiert:

Kessel, Rohrleitungen, Armaturen ordentlich wärmegedämmt,
Neuen Brenner mit kleinerer Leistung montiert
Brenner raumluftunabhängig angeschlossen
Hochwertigen Regler installiert

Ergebnis: deutlich über 30% Energieeinsparung

Danach hab ich weitergemacht:

Alte Dachfenster erneuert,
Dach vorschriftsmäßig gedämmt
Isolierglas gegen Wärmeschutzglas ausgetauscht
Gebäudehülle dichter gemacht (Durchzug beseitigt)
Fassade teilweise wärmegedämmt

Bisher hab ich jetzt insgesamt etwa 54% Energie eingespart.....(witterungsbereinigt)

und bin noch lange nicht fertig.

Früher hab ich 3800 Liter Öl verbraucht (incl. WW), letztes Jahr waren es noch 1704 Liter

www.martin-havenith.de
Martin Havenith
 

Beitragvon flo » Mo Mär 29, 2010 21:52

Und nicht zu vergessen die vielen Standbylämpchen! Mit ner Steckdosenleiste mit An-Aus Schalter kann man im jahr auch ein bisschen Sparen zusätzlich.

Generell neben dem technischen kann ich für kurze Strecken und den täglichen Weg zur Arbeit/Uni jedem das Fahhrad ans Herz legen :) Das schont Umwelt und Geldbeutel und die Speckrollen sind auch fällig.
flo
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Okt 15, 2008 09:57

Beitragvon Franzie » Di Mär 29, 2011 13:40

Energie sparen ist eigentlich gar nicht so schwer, wie man denkt. Natürlich kann man sehr viel erreichen, indem man z.B. die Hauswände dämmen lässt etc.
Aber es wird oft unterschätzt, wieviel Energie eigentlich durch unsere bloße Unachtsamkeit bzw. Faulheit verbraucht wird.
Wir lassen alle Geräte im Standby laufen, drehen das Wasser beim Zähneputzen nicht ab und schalten das Licht nicht aus.
Ich glaube, wenn man mit diesen Dingen beginnt, ist schon eine Menge getan!!
Franzie
 

Beitragvon Gast » Di Jan 10, 2012 12:24

Vielen Dank für diese Tipps. Schön gemacht, aber ausbaufähig. Weiter so :D
Gast
 

Beitragvon Öko-Olaf » Mi Jan 18, 2012 14:44

Franzie hat geschrieben:Energie sparen ist eigentlich gar nicht so schwer, wie man denkt. Natürlich kann man sehr viel erreichen, indem man z.B. die Hauswände dämmen lässt etc.
Aber es wird oft unterschätzt, wieviel Energie eigentlich durch unsere bloße Unachtsamkeit bzw. Faulheit verbraucht wird.
Wir lassen alle Geräte im Standby laufen, drehen das Wasser beim Zähneputzen nicht ab und schalten das Licht nicht aus.
Ich glaube, wenn man mit diesen Dingen beginnt, ist schon eine Menge getan!!


ganz genau. es sind die kleinen dinge die die welt verändern. Stellt euch einfach mal vor wenn von der Weltbevölkerung die Hälfte beim Zähneputen das Wasser laufen lassen und wir mal pro forma sagen das pro Person ca. 1,5 Liter dabei verschwendet werden, dann sind das an einen Abend wo sich 3,5 Mrd Menschen so die Zähne putzen 5,25 Mrd Liter Trinkwasser....


Ich persönlich verbrenne bspw. auch meinen Kaffeesatz im Ofen, ist sehr gutes Brennmaterial. Bevor man dies jedoch selber auch machen möchte, sollte man sich informieren, ob der eigene Kamin geruchsdicht ist. Denn nicht jeder mag einen Kaffee-Geruch im Haus.
Ich persönlich find es toll. Einmal die Woche richt es abends nach holz und kaffee. Ein Traum :D
Hier der interessante Artikel über das Recycling: http://www.feelgreen.de/recycling-infos ... 9058/index
Öko-Olaf
 
Beiträge: 5
Registriert: Do Jan 05, 2012 11:56

Beitragvon Ditmar » Mo Mai 06, 2013 14:25

Hallo, Leute!

Ich versuchte einige Tipps zu folgen, aber habe nur Kleinigkeiten gespart. Ich lebe in einer kleinen Stadt. In der Nähe liegt ein Windpark. Und wir alle sind nun "dank" der Lokalbehörde von der Windenergie abhängig. Ständig müssen wir Stromversorgungsschwierigkeiten erleben! Und deshalb sind wir gewzungen, noch Erdgas für Zuhause zu nutzen. Die Einsparung kommt also nicht in Frage und die Kosten sind riesig! Die "grünen" Energien sind also nicht von Vorteil! Ich würde lieber in der Nähe von einem AKW leben als teure unnütze Alternativen nutzen, die man uns aufzwingt!
Ditmar
 

Re: Wie sparen Sie Energie????

Beitragvon martin » Fr Mai 30, 2014 21:13

Hallo Imbris, herzlich Willkommen bei Energienpoint.de. Aus deinem Post wird mir nicht ganz klar, worauf die hinaus willst! Kommst du aus der Ukraine, die Schulden gegenüber Gazprom müssten mittlwerweile oberhalb von fünf Milliarden Euro liegen. Die Gasvorräte der Ukraine sollen bis Winter reichen.
Ich persönlich stehe zwar auch einem EU-Beitritt kritisch gegenüber, kann aber nur hoffen, dass die Ukraine nicht der NATO beitritt. Lg
martin
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jun 18, 2007 10:53


Zurück zu Energiesparen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron